Sonntag, 9. Juli 2017

I2C Adapter für LCD Display

In diesem Post geht es darum, wie man einen I2C Adapter mit einem LCD Display verwendet. Dadurch benötigt man lediglich zwei Pins, anstatt sechs, zur Datenübertragung zwischen dem Arduino und dem Display.


Hardware

Man kann entweder ein normales LCD Display verwenden, und sich einen externen I2C Adapter dazulöten (hier bei AZ-Delivery) oder man kann ein bereits fertig verlötetes LCD Display mit I2C Adapter kaufen (hier bei AZ-Delivery). 

Um das Display über einen Arduino oder Ähnliches zu steuern, muss man GND des I2C Adapters mit dem Ground des Arduino verbinden, Vcc mit +5V des Arduino, SDA mit Pin A4 des Arduino und SCL mit Pin A5.


Software

Zur Programmierung des LCD Displays über I2C kann man die fertige LiquidCrystal_I2C Bibliothek verwenden. Dazu muss man sie lediglich hier herunterladen, und den Inhalt der .zip Datei (also die Bibliothek) in den libraries Ordner der Arduino IDE kopieren. Nach einem Neustart der Arduino IDE, sollte die Bibliothek verfügbar sein.

Ein kleiner Beispielsketch zum ersten Testen sieht so aus. Dabei ist zu beachten, dass dein Adapter eventuell eine andere I2C Adresse hat (siehe Zeile 5 des Beispielsketches, bei mir ist sie 0x3F), weshalb du dir über den I2C-Suchsketch von Nick Gammon auch in der seriellen Konsole (Baudrate 115200) ausgeben lassen kannst, welche Adresse dein Adapter hat, und diese dann in den Displaysketch einfügen kannst. 

LCD Beispielsketch:


I2C Scanner:


Wie man sieht ist, abgesehen von der Initialisierung des Displays, die Syntax zu Verwendung des Displays mit den wichtigsten Befehlen wie setCursor, clear oder print die gleiche wie in der Standard-LiquidCrystal Bibliothek. Ein einführendes Tutorial zur normalen Verwendung von LCD Displays über die LiquidCrystal Bibliothek, habe ich bereits hier geschrieben.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen