Montag, 11. Januar 2016

Review: ATmega328P Nano

In diesem Post möchte ich den ATmega328P Nano (hier bei AZDelivery), einen China Klon des Arduino Nano, vorstellen.

Arduino Nano

Der Arduino Nano basiert auf dem selben Prozessor, wie der Arduino Uno, dem ATmega328P. Deshalb hat der Arduino Nano, wie der Uno 14 digital Pins, jedoch zusätzlich nicht nur 6 analog Eingänge, sondern 8. 

Wie der Uno, hat der Arduino Nano, 32 KB Speicherplatz, 2KB SRAM, und 1 KB EEPROM. Da der Arduino Nano kleiner ist, musst man den DC Stromanschluss streichen und den USB Anschluss auf einen Mini-B-USB Anschluss reduzieren.

Ein Vorteil des Nano gegenüber dem Uno ist, neben der Größe, dass der Arduino Nano in ein Breadboard gesteckt werden kann. Dadurch braucht man keine Kabel vom Arduino zum Breadboard.
Auch auf dem Arduino Nano befindet sich eine On/Off LED, eine TX und eine RX LED, sowie eine LED verbunden mit Pin 13.

Kurz gefasst: Der Arduino Nano hat, abgesehen von zwei zusätzlichen analog Eingängen, genau die selben technischen Daten, wie der Arduino Uno, und ist besonders für Projekte geeignet, die möglichst wenig Platz benötigen.

Arduino Nano vs ATmega328P Nano

Der ATmega328P Nano, basiert auf dem selben Prozessor, wie der Arduino Nano, und hat auch dasselbe Layout. Auch die Verarbeitungsqualität ist sehr gut. Der ATmega328P Nano kostet jedoch nur ein Bruchteil des Arduino Nano (4€ gegenüber 25€). 

Damit ist der Klon Nano sogar billiger zu haben, als der ATmega328P (hier bei AZDelivery) alleine. Zusätzlich gibt es oft auch noch Mengenrabatte in 3er Paketen.

Aufgrund dieses spitzen Preis-/Leistungsverhältnisses, kann ich eine klare Kaufempfehlung für den ATmega328P Nano geben.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen