Dienstag, 3. November 2015

Heißer Draht mit dem Arduino

In diesem Post geht es darum, wie man das Spiel "Heißer Draht" mit dem Arduino nachbauen kann. Heißer Draht ist ein Geschicklichkeitsspiel, bei dem man mit einer Metallöse einen (gebogenen) Draht entlangfahren muss, ohne ihn zu berühren. Berührt man den Draht, so schließt sich der Stromkreis, und ein Licht leuchtet/ein Ton ertönt und der Spieler hat verloren.

Heißer draht reihenschaltung 1
By Ronnierber (Own work) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0) or GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html)], via Wikimedia Commons


Der Aufbau von heißer Draht

Zunächst einmal benötigt man einen Kuperdraht, welcher logischerweise nicht isoliert sein darf, da sonst ein Kontakt der Öse mit dem Draht nicht den Stromkreislauf schließen würde. Dabei verbindet man über den Kuperdraht die +5V des Arduino mit einem analog Pin, dazwischen sollte man jedoch zusätzlich noch einen Widerstand hinzufügen, damit nicht zu viel Strom fließt.

Die Kupferöse muss man mit dem Ground des Arduino verbinden. Dadurch wird sobald ein Kontakt hergestellt wird der analog Pin auf 0 gezogen, und der Spieler hat die Runde verloren.

Um dies zu signalisieren kann man beispielsweise eine LED an Pin 13 anschließen, welche bei einer Niederlage anfängt schnell zu blinken.

Die Software

Zur Auswertung muss man im Sketch eigentlich nur überprüfen, ob der Status des analog Pins nicht unter einen gewissen Richtwert fällt. Dann soll die LED blinken.

Durch ein anpassen des Richtwertes kann man ganz leicht den Schwierigkeitsgrad des Spiels erhöhen, da dadurch schon eine sehr nahe Öse am Draht zu einer Niederlage führen würde.

Ansonsten kann man das Spiel ohne großen Umstand, auch nach Fertigstellung, ändern, indem man einfach den Kuperdraht in eine andere Form verbiegt, und dadurch den Parcours ändert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen