Montag, 2. November 2015

ESP 8266 Webserver mit SD Karte

In diesem Post geht es darum, wie man einen SD Card Reader (auf Amazon) mit dem ESP 8266 (bei AZDelivery) verbindet, um die Möglichkeiten des ESP zu erweitern. So kann man durch eine zusätzliche SD Karte mit echten Dateien arbeiten, wodurch man auch "normale" HTML Webseiten, inklusive Bildern, auf dem ESP verwenden kann.


Prinzipiell kann man den ESP 8266 direkt mit dem SD Card Reader verbinden, da der ESP 8266 SPI unterstützt. Das weit verbreitete ESP 8266 Modell 01 hat jedoch die SPI Pins nicht vom Chip herausgeführt. Das bedeutet, um SPI mit dem ESP 8266 01 zu verwenden, muss man die Kontakte zusätzlich verlöten. Dazu gibt es hier eine Anleitung:
Hier zum Tutorial
Wie ihr seht, muss man dazu jedoch sehr genau löten können. Wenn das kein Problem ist, kann man das Wlan Modul direkt mit dem SD Card Reader verbinden.

Wer nicht so genau löten kann, kann sich auch einen NodeMCU kaufen. Dieser enthält einen ESP 8266 mit bereits herausgeführten Pins, wodurch man ohne löten eine Verbindung zum SD Card Reader herstellen kann. 

Hier findet ihr den NodeMCU auf Amazon.

Eine andere Möglichkeit wäre es, den SD Card Reader an den Arduino anzuschließen, und den Quelltext über den Arduino an den ESP zu senden. Dadurch hat man zusätzlich auch noch mehr Pins zum Steuern von Zusatzhardware. Der Nachteil ist jedoch, dass man "einfach nur" mehr Speicherplatz hat, jedoch beispielsweise keine Bilder durch den Arduino zum ESP weiterleiten kann.

Ein weiterer Nachteil des Arduinos als Vermittler ist, das es einen relativ komplizierten Arduino Sketch benötigt, um die selben Funktionen, wie bei einem ESP direkt mit einer SD Karte verbunden, zu erhalten.

Fazit

Durch die Verbindung des ESP 8266 mit einem SD Card Reader kann man die Funktionen und die Qualität des Webservers (z.B durch Bilder) deutlich verbessern. Durch einen passenden Beispielsketch der Arduino IDE (Datei > Beispiele > ESP8266WebServer > SDWebserver) für die Verbindung zwischen ESP 8266 und SD Card Reader fällt auch der Einstieg sehr leicht. Leider ist die Methode den SD Card Reader über den Arduino zu verbinden nicht wirklich praxistauglich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen