Samstag, 8. August 2015

Widerstände und Kondensatoren

Dieser Artikel behandelt die Grundlagen und Wissenswertes über Widerstände und Kondensatoren.

Widerstände

Ein Widertstand ist ein Objekt im Stromkreis, welches den Stromfluss behindert beziehungsweise verlangsamt. Das ist notwendig, da viele elektrische Geräte einen sehr kleinen Innenwiderstand(der Widerstand den das Gerät selbst hat) haben. Dadurch würde sehr viel Strom durch das Gerät fließen, was das Gerät durchbrennen lassen würde.
Durch einen davor/ danach geschalteten Widerstand wird der Stromfluss begrenzt. Normalerweise ist es egal, ob man einen Widerstand vor oder nach ein Gerät schaltet. Um einen Widerstand in einen Stromkreis einzubauen, muss man den Stromkreis unterbrechen und diese "Lücke" dann mit dem Widerstand wieder schließen. Man darf den Widerstand nicht parallel schalten, da der Strom immer den Weg des geringsten Widerstands wählt und damit der Widerstand nutzlos wäre.
Widerstände werden aus verschiedenen Materialien gebaut, es gibt also verschiedene Widerstandsarten. Im Arduinobereich werden häufig Kohleschichtwiderstände oder Metallschichtwiderstände verwendet. Kohleschichtwiderstände haben meist einen gelben "Körper"(siehe Oben), und Metallschichtwiderstände einen Blauen. Metallschichtwiderstände sind dabei tendenziell etwas genauer. Hier lernt ihr, wie man die Stärke eines Widerstands abließt. Die Stärke eines Widerstands gibt man in der Einheit Ohm an.

Kondensatoren

Kondensatoren sind die gefühlt zweithäufigst verwendeten Bauteile. Ein Kondensator kann, vereinfacht gesagt, Strom(also Elektronen) zwischenspeichern, und sie dann bei Bedarf wieder abgeben, also sich wieder entladen. Auf dieser Website findet ihr sehr ausführlich erklärt, wie ein Kondensator genau funktioniert. Die Größe eines Kondensators wird in Farad angegeben. Auch hier gibt es wieder verschiedene Typen:

Keramik Kondensatoren

Keramik Kondensatoren sind häufig verwendete Kondensatoren kleiner Kapazitäten. Ihre Größe kann man anhand der aufgedruckten dreistelligen Zahl ablesen. Die ersten beiden Ziffern sind die eigentliche Zahl und die dritte Ziffer gibt an mit 10 hoch wie viel man die Zahl multiplizieren muss. also 103 beispielsweise mal 10 ^ 3.

Elektrolytkondensatoren 

Elektrolytkondensatoren sind Kondensatoren größerer Kapazitäten. Dabei steht die Größe eines Elektrolytkondensators meist direkt auf ihm drauf. Bei Elektrolztkondensatoren ist zu beachten, dass sie ein Beinchen für den Minuspol und ein Beinchen für den Pluspol haben. Diese sind jedoch markiert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen