Freitag, 31. Juli 2015

555 Timer | Astabile Kippstufe

In diesem Artikel geht es darum, wie man den 555 Timer*  als astabile Kippstufe verwendet. Der Ausgang eines 555 Timers, der als astabile Kippstufe verwendet wird, wechselt jeweils zwischen low und high, wobei man die beiden Zeiten selbst festlegen kann. Wenn du nicht weißt, was ein 555 Timer ist, empfehle ich dir den Artikel von gesten, mit den Grundlagen und einem 555 Timer als monostabile Kippstufe.


555 Timer als astabile Kippstufe

Ein 555 Timer ist an sich nur ein IC, erst durch die externe Verkabelung/Beschaltung wird er zu einer monostabile Kippstufe oder einer astabilen Kippstufe. Bei einer astabilen Kippstufe gibt es drei entscheidende Größen, Widerstand 1, Widerstand 2 und den Kondensator. Über Widerstand 1 wird kontrolliert, wie lange der Ausgang high ist, über den Widerstand 2 wird kontrolliert wie lange der Ausgang low ist. Über den Kondensator wird der Strom "zwischengespeichert". Auch bei dieser Verwendung des 555 Timers ist es egal, ob ich einen kleinen Kondensator und zwei große Widerstände verwende, oder ob ich einen großen Kondensator und zwei kleine Widerstände verwende. Der Duty Cycle gibt an, wie viel Prozent der Zeit eines Zykluses der Ausgang high ist. Um herauszufinden, wie euer 555 Timer mit den verwendeten Widerständen/Kondensatoren reagiert, könnt ihr euch hier Zeit und Duty Cycle ausrechnen lassen

Hier seht ihr die Pinbelegung des 555 Timers:
Pin 1 wird mit dem Ground verbunden, Pin 8 mit der Versorgungsspannung(5V - 15V). Pin 7 und Pin 8 werden über Widerstand 1 verbunden, dadurch wird die Zeit bestimmt, die der Ausgang auf high ist. Pin 7 wird außerdem über den Widerstand 2 mit Pin 6 verbunden. Dieser bestimmt die Zeit, die der Ausgang auf low steht. Zusätzlich wird Pin 6 über ein Kabel mit Pin 2 verbunden. Pin 2 wird über den Kondensator mit Pin 1 verbunden(Polung beachten: Minusseite bei Pin1). Damit ist die Schaltung fertig. Nun können wir probeweise eine LED zwischen Pin 3(Plus-Pol) und Pin 1(Minus-Pol) schalten. Jetzt leuchtet die LED entsprechend den geschalteten Widerständen/Kondensator.
Wenn wir unseren 555 Timer auf eine sehr hohe Frequenz stellen (kleiner Widerstand, kleiner Kondensator) kann man ihn auch als behelfsmäßigen Oszillator verwenden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen