Sonntag, 17. Mai 2015

LED dimmen mit einem Potentiometer

Heute lernen wir eine neue Art der Interaktion mit unseren Programmen kennen, das Potentiometer.


Ein Drehpotentiometer ist ein Widerstand der Abhängig von der Stellung des Drehknopf unterschiedlich stark ist. Ein Potentiometer hat  normalerweise drei Pins, der Linke ist der Grund Pin, der Mittlere der Daten Pin und der Rechte der 5V Spannungsspin. Da das Signal des Potentiometer nicht nur an oder aus ist sondern eine gewisse Stärke hat ist es ein analoges Eingangssignal. Deshalb muss man den Daten Pin des Potentiometer mit einem analogen Eingang des Arduino verbinden. Ein analoger Eingang kann Spannung in 1023 Abstufungen erkennen. So entsprechen 0V der Zahl 0 und 5V der Zahl 1023. Das können wir nutzen um eine LED zu dimmen. Dazu müssen wir das Potentiometer mit dem Arduino, wie oben beschrieben, verbinden und eine LED an einen der 13 digital Pins anschließen. Ich habe Pin 10 genommen.
Da man die LED dimmen will reicht es nicht sie also OUTPUT zu definieren und sie dann an oder aus zu machen. Deshalb muss man Pin 10 als analogen Ausgang verwenden. Man muss einen analogen Ausgang nicht definieren sondern stellt die Spannung über analogWrite(Pin, Stärke); Hier muss die Stärke jedoch zwischen 0 und 255 liegen. Deshalb müssen wir den Zahlenwert des Potentiometers umrechnen um die entsprechende Stärke der LED zu erhalten. Der ganze Sketch sieht dann so aus:
Eine kurze Anmerkung noch: const int name = wert; ist ähnlich wie int name = wert;. const steht für "konstant", was bedeutet, dass sich der Wert nie ändert, was der Pin auch nicht tut. Dies ist ressourcensparender. Sobald man den Sketch nun hochgeladen hat kann man über das Potentiometer die LED dimmen.
video

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen